Uberspace.de – Ubermäßig gut – oder: Mein Blog im Weltraum

Als angehender Blogger steht man gern mal vor einigen Herausforderungen und Fragen. Über was soll ich schreiben? Wird das die Leute interessieren? Passt mein T-Shirt zu meinen Socken? … aber auch vor ziemlich entscheidenden Fragen wie: Wo soll mein Blog online gehen?

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich die volle Kontrolle über meinen Blog haben will. Also entschied ich mich dafür meinen Blog nicht auf z.B. wordpress.com zu registrieren, sondern einen Blog unter einen eigenen Domain zu registrieren.

Durch eine Empfehlung bin ich dann auf einen (vergleichsweise) kleinen Webhoster aufmerksam geworden. Uberspace.de

Da ich von den technischen Aspekten rund um das Webhosting so viel Ahnung habe wie eine Kuh von einem Uhrwerk, werde ich mich in meinem Artikel auf das beziehen was für mich als Technickleihen am wichtigsten ist:

Der Service

Wenn ich schon keinen Schimmer von den Sachen hab die da im Hintergrund meiner Website ablaufen, so möchte ich mir zumindestens sicher sein, dass da Jemand ist der mir weiterhelfen kann falls ich in der Klemme stecke.

Und genau an dieser Stelle fühle ich mich bei Uberspace richtig gut aufgehoben. Egal wie blöd mein Problem ist oder welche Frage ich habe: Nach spätestens 24 Stunden habe ich eine Antwort bzw. ist das Problem gelöst. Und sogar falls ich das Team zu unchristlichen Zeiten oder am Wochenende kontaktiere bekomme ich eine sehr schnelle Antwort. DAS ist Service!

Was mir auch sehr gut gefällt ist der Umgangston. Bin ich formal und höflich, wird mir natürlich auf formal und höflich geholfen. Ich bin persönlich aber auch ein sehr großer Fan von lockeren, ja fast freundschaftlichen Umgangsarten im Geschäftsbereich. Daher finde ich es super, das die Ubernauten auch mal per du sein können wenn es ihnen angeboten wird. Gibt ein dickes + für die Menschlichkeit!

Die Erreichbarkeit

Sowohl per Mail als auch per Twitter werde ich sozusagen geholfen. Gefällt mir sehr gut. Über Twitter erhalte ich sogar manchmal NOCH schneller Hilfe als per Mail. Der Hammer kommt aber noch: Falls mir der Schuh mal wirklich richtig doll drückt kann ich sogar Uberspace-Chef Jonas Pasche persönlich anrufen. Großartig!

Auch wenn ich es bis jetzt noch nicht in Anspruch genommen habe, allein die Möglichkeit zu haben finde ich erstaunlich!

Der Preis

Ein weiterer Clou bei Uberspace ist der Preis. Denn den bestimmt nicht das Unternehmen, sondern der Nutzer! Wie funktioniert das? Der Mindestpreis pro Uberspace beträgt 1 Euro pro Monat. Pro registrierter Domain kommen nochmal 0,50 Euro drauf. Aber mal ganz ehrlich: 1,50 € pro Monat für ein angehendes Projekt ist verdammt fair! (Der erste Monat ist außerdem kostenlos!)

Falls dein Projekt stark an Volumen und Traffic zunimmt, so wird sich Uberspace mit dir in Verbindung setzen um den Preis etwas dem Aufwand anzupassen. Verständlich. Weiterhin sei noch gesagt, dass sich Uberspace natürlich sehr freut wenn Ihre Nutzer später freiwillig etwas mehr beisteuern und ich finde für Ihren Service haben sie das auch verdient!

Abschließend sei noch erwähnt: Alle Kunden erhalten den gleichen Service! Egal wie viel sie bezahlen! (Kann ich bestätigen.)

Und wo ist der Haken?

Ich hatte nun schon mehrere Projekte auf einem Uberspace gehostet. Insgesamt über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr. Und nach dieser sehr intensiven Testphase kann ich für mich persönlich nur feststellen: Uberspace ist ein kompetenter, fairer und vor allem menschlicher Webhoster!

Die Idee hinter der Preisgestaltung finde ich ausgezeichnet und ich bezweifle, dass man woanders mehr/schnelleren Service bekommt!

Falls du also gerade auf der Suche nach einem Webhoster bist, dann schau doch mal auf www.Uberspace.de vorbei und starte eine unverbindliche Reise in den Weltraum!

 

Kostenloser Newsletter

Trag dich in die kostenlose E-Mail Liste ein und verpasse kein Update mehr!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *